gratis: Gratisproben und Warenproben

Strom sparen: Spartipps und gratis Stromvergleich - Stromkosten und Stromanbieter kostenlos vergleichen.

 

Strom sparen - Spartipps um die Stromkosten zu senken

Einmal im Jahr sind die Mitarbeiter der Versorgungsbetriebe unterwegs, um die Strom Zählerstände in den einzelnen Haushalten abzulesen und viele Kunden fürchten jetzt schon die Abrechnung ihres Stromanbieters. 
In vielen Fällen kommt zum Jahresende die böse Überraschung in Form der Jahresabrechnung für den Stromverbrauch. Wer jetzt Strom billig über einen günstigen Stromanbieter bezieht, der atmet vielleicht kurz auf.

Das Hauptproblem ist bei vielen Verbrauchern, dass es im Haushalt mittlerweile mehr und mehr versteckte Energiefresser gibt, die schleichend den Stromverbrauch in die Höhe treiben. Hier bringt auch billiger Strom keine Ersparnis. Dazu gehören beispielsweise Fernseh- und Rundfunkgeräte, die nicht ganz ausgeschaltet sind, sondern immer nur auf Standby stehen. 
Aber auch veraltete Großgeräte wie Kühlschränke, Tiefkühltruhen oder Wäschetrockner treiben den Stromverbrauch in die Höhe.

Aber was tun, um diesen Kostenfaktor zu minimieren - billig Strom einkaufen?
Der erste Schritt, um Strom billig zu bekommen, sollte sein, sich genau zu informieren, ob der eigene Stromanbieter wirklich der günstigste ist und welche Anbieter in Ihrem Wohngebiet noch verfügbar und evtl. auch günstiger sind.

Mittlerweile gibt es deutschlandweit über 800 Energieversorger. Zu diesen Unternehmen zählen nicht nur die großen Versorgungsunternehmen, die eigene Hochspannungsnetze betreiben, sondern auch eine große Anzahl an kleinen und mittelständischen Unternehmen und Stadtwerken die billig Strom anbieten.
Seit der Öffnung des Strommarktes wächst die Zahl der Stromversorgungsbetriebe ständig.
Neben konventionellen Stromerzeugern haben sich einige neue Unternehmen auf die Herstellung von so genanntem Öko-Strom, also Strom, der mit Hilfe von regenerativen Energien gewonnen wird, spezialisiert und appellieren an das Umweltbewusstsein der Verbraucher. Hier kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Billiger Strom der klimaneutral ist, sollte auf jeden Fall angestrebt werden.

Generell ist es so, dass allein die Wahl des für Sie günstigsten Anbieters, und somit billiger Strom, bereits ein Sparpotential von bis zu mehreren hundert Euro im Jahr möglich macht.

Welche Anbieter für Billigstrom für Sie in Frage kommen, erfahren Sie beispielsweise über Verbraucherzentralen oder am einfachsten per Mausklick. Hierzu können Sie unter anderem unseren Stromrechner verwenden.

Stromtarife vergleichen beim Stromvergleich mit dem Stromrechner

Viele Webseiten bieten zum Stromvergleich so genannte Stromrechner an, die nach Eingabe Ihres durchschnittlichen Stromverbrauchs und bestimmter zusätzlicher Kriterien genaue Angaben über für Sie günstige Stromtarife liefern.

Dabei können Sie vor der Auswertung vor dem Stromvergleich durch den Stromrechner noch zwischen verschiedenen Optionen zur Art des gewünschten Stromtarifes wählen. Beispielsweise können Sie sich nur Stromtarife von Anbietern von Öko-Strom anzeigen lassen. 
Zusätzlich gibt es oft unterschiedliche Stromtarife für Privatkunden und Gewerbetreibende.

Nach Eingabe aller Kriterien zeigt der Stromrechner Ihnen eine Liste der in Frage kommenden Billigstrom – Anbieter und er zugehöreigen Tarife an und Sie können ganz bequem von zuhause aus entscheiden und den Anbieterwechsel oft schon direkt über das Internet vornehmen.

Strom sparen - Tipps, wie Sie Ihre Stromkosten senken können

An dieser Stelle haben wir für Sie eine Liste mit Strom sparen Tipps zusammengestellt, die Ihnen hilft, schon mit einfachsten Mitteln eine Menge Strom zu sparen:

  • Beim backen können Sie gleich zweimal Strom sparen: Zum einen ist es bei modernen Öfen nicht mehr nötig, vorzuheizen und zum anderen sollten Sie bei erreichter Backtemperatur den Ofen frühzeitig ausschalten und die noch vorhandene Restwärme nutzen, um Stromkosten zu sparen.
  • Achten Sie auch darauf, soweit wie möglich beim Kochen die Deckel auf den Töpfen zu lassen, da so nicht unnötig Energie nach außen abgegeben wird.
  • Tauschen Sie weitestgehend normale Glühbirnen gegen Energiesparlampen aus und Sie können eine Menge Strom sparen. Die Energiesparlampen verbrauchen deutlich weniger Strom und haben eine 8-fach so lange Haltbarkeit wie herkömmliche Leuchtmittel.
  • Beim Thema Beleuchtung können Sie auch durch die Montage von Bewegungsmeldern (nicht nur im Außenbereich) Strom sparen. So schaltet sich die Beleuchtung wirklich nur dann ein, wenn sie gebraucht wird und es besteht nicht die Gefahr, dass vergessene Lampen viel zu lange brennen.
  • Auch bei der Arbeit können Sie sparen: Achten Sie darauf, Ihren Arbeitsplatz nur punktuell zu beleuchten. Dieses Licht reicht völlig aus und Sie können alle anderen Lampen im Raum ausschalten
  • Um auch beim Betrieb Ihres Computers Geld und Strom zu sparen, empfiehlt es sich, spezielle Master/Slave-Steckdosenleisten zu nutzen, die nur den PC (Master) dauerhaft mit Standby-Strom versorgen und die gesamte Peripherie (Slave) erst beim Anschalten des Rechners wieder einschalten
  • Nutzen Sie um Strom zu sparen auch Energiespartasten, die mittlerweile an fast allen modernen Elektrogeräten zu finden sind.
  • Gerade im Bereich der Gefriergeräte ist der Stromverbrauch in den letzten 20 Jahren um bis zu 40 Prozent gesunken. Sollten Sie also regelmäßig ein Gefriergerät in Gebrauch haben, empfiehlt es sich, bei älteren Geräten über die Anschaffung eines neuen Gerätes nachzudenken. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, nur bereits abgekühlte und verpackte Speisen einzufrieren und darauf zu achten, dass die Tür des Gefrierschrankes immer nur kurz geöffnet wird.
  • Auch bei Ihrer Waschmaschine können Sie Strom sparen, indem Sie grundsätzlich möglichst niedrigen Temperaturen waschen, die in Kombination mit speziell für diese Temperaturen geeigneten Waschmitteln absolut ausreichen.
  • Das Anbringen von abschaltbaren Steckerleisten an allen Elektrogeräten ermöglicht einfaches Strom sparen: Sie müssen bei Nichtgebrauch nicht jedes Gerät einzeln abschalten, sondern einfach nur den Knopf der Steckerleiste drücken und stellen so sicher, dass keines Ihrer Geräte mehr unnötigen Strom verbraucht.
    (Achten Sie vor allem vor längeren Abwesenheitszeiten wie z.B. Urlauben darauf, dass alle Steckerleisten abgeschaltet sind!)
Strompreise vergleichen können Sie z.B. bei www.preischecker.de
 

Drogerieartikel

Probeabos

Gutscheine

Haushalt

Kataloge

Bürobedarf

Computer

Elektronik

Tierfutter

Zeitschriften

Lebensmittel

DVDs

Gesundheit

Gratis Handys

Sonstiges

Gewinnspiele

Geld verdienen

Wandtattoo

Gewinnservice

Kontaktanzeigen

Newsletter

SMS

Handylogos

Klingeltöne

Fax

E-Mail

Telefon

Grußkarte

Gewinnspiele

Geld verdienen

Weiterbildung

Musik Download

Informationen

Partnerseiten

Kostenlos

Onlinespiele

Jetzt kostenlos registrieren - die Packstation von DHL!

Strom

Heizkosten

Wandtattoos

Benzin

Wasser

Versicherung

Blog Kontakt Impressum Disclaimer © 2001-2017 gratisproben.com